Rezension Sotogrande Golf, Costa del Sol ($$$$)

Die Umgebung des Sotogrande-Golfplatzes besteht aus Villen der Oberklasse. Rund um das eigentliche Clubhaus und den Golfplatz von Sotogrande sind diese alle niedrig, mittelgroß, auf schönen Grundstücken und sehen gut aus. Meiner Meinung nach sehr stilvoll und elegant. Keine hohen Summen ausgegeben für den Bau hässlicher 10-Zimmer-Monster. Das ist wichtig, da es auch den gesamten Club und den Golfplatz mit beeinflusst. Im Grunde lassen sich die Immobilien rund um Sotogrande als ‚Luxus richtig gemacht‘ charakterisieren und stammen noch aus der Zeit vor den schlimmsten Jahren des spanischen Immobilienbooms, als die Bauvorhaben außer Rand und Band gerieten - und jenseits des schlechten Geschmacks lagen.

Der Sotogrande-Platz befindet sich sehr nah am Meer. Der Strandclub des Komplexes liegt direkt am Strand, das Clubhaus ganz in der Nähe landeinwärts. Der gesamte Sotogrande-Golfclub/Golfplatz befindet sich also sehr nah am Meer, liegt jedoch nicht oberhalb, da das gesamte Areal sehr flach ist. Das Clubhaus ist mittelgroß und recht einfach, aber raffiniert. Es verleiht dem gesamten Platz das angenehme und entspannte Gefühl eines Country Clubs. Ich habe dort ein gutes Club Sandwich gegessen für einen Preis, den man bei einem Club auf diesem Niveau erwarten kann. Perfekte Bedienung - zwanglos und aufmerksam.

Dieser Club wird 2015 und 2016 größere Renovierungsarbeiten an seinem Golfplatz vornehmen. Die 18-Loch-Option wird während dieser Zeit also nicht zur Verfügung stehen. Dennoch sollten 10 Löcher weiterhin bespielbar bleiben und vielleicht wird der Club Ihnen anbieten, insgesamt 18 oder 20 Löcher zu spielen – indem Sie einige der 10 Löcher einfach doppelt spielen. Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten wird diese Rezension neu verfasst.

Der gesamte Sotogrande-Golfplatz ist sehr flach und hat ein herausstechendes Merkmal - die Breite seiner Fairways. Diese sind zumeist zwischen 40 und 70 Metern breit. Also riesig, wenn man mal darüber nachdenkt. Sechs Löcher sind leichte Doglegs. An etwa 5 Löchern gibt es (auf dem Fairway) leichte Gefälle. Es gibt sehr einfache Lochkarten auf Ziegeln an jedem Abschlagpunkt sowie einen einfachen Platzplan in der kleinen Broschüre mit Regeln, die Gastspielern mitgegeben wird.

Das nächste wesentliche Merkmal dieses Golfplatzes ist seine Grasqualität. Diese ist überall hervorragend. Die sehr weiten Fairways lassen sich wie ein Bowling-Grün spielen. Direkt neben dem Fairway mähen sie dasselbe Gras länger, aber es ist immer noch weich und gut bespielbar. Dasselbe gilt auch für die Abschlagpunkte, die von wirklich hoher Qualität sind. Alles ist in sehr gutem Zustand. Es ist die Art von Platz, auf der Sie nach kleinen Rasenstücken suchen, um Ihr Divot auszubessern, da es sich auf einem Platz von dieser Qualität einfach so gehört. Etwas weiter vom Fairway gibt es einige sehr alte Bäume (meist Eichen, teilweise Kiefern). Unter diesen großen Bäumen liegt hauptsächlich bloße Erde. Es gibt also sehr wenig Rough im eigentlichen Sinn.

Entlang der Fairways liegen nicht allzu viele Bunker, eher schützende Grüns. Sie haben allesamt sehr dünnen, weichen Sand, sind schalenförmig aber nicht wirklich tief und es ist einfach, aus ihnen heraus zu spielen. An 5 Löchern kommen Wasserhindernisse ins Spiel (große künstliche Seen ohne Schilf an den Rändern), tatsächlich jedoch nur bei zwei Par 3-Löchern. Die Wasser- und Sandhindernisse bis zu den Grüns sind bei längeren Löchern allein durch die Breite der Fairways recht unbedeutend.

Die Grüns sind groß, leicht kuppelförmig und recht schnell. Qualitativ hochwertig und aufnahmefähig. Es ist sehr einfach, mit 2 Putts abzuschließen, gute Golfer hingegen werden erwarten, einen Putt bei einer Entfernung von bis zu 5 Metern vom Loch zu benötigen. Bis zu den Grüns und auf den Grüns selbst lässt sich dieser Platz sehr einfach spielen, sodass man rund um die Grüns etwas Schwierigkeit eingebaut hat. Zunächst einmal sind alle Grüns um 1 bis 2 Meter erhöht. Zudem dreht sich der Fairway ein wenig direkt vor dem Grün. Das bedeutet, wenn Sie in Richtung eines 10 Meter breiten Grüns spielen, ist der tatsächliche Fairway-Korridor bis hin zum Grün gerade einmal 5 Meter breit und oft leicht angewinkelt. Abseits dieses Korridors liegen die Kanten von Bunkern und dem ersten Rough. Diese Gestaltung verdeutlicht, dass Ihr Annäherungsschlag aus jedweder Entfernung auf dem Grün selbst landen sollte. Sollte Ihr Annäherungsschlag das Grün knapp verfehlen, so besteht eine Chance von 50 %, dass Sie mit einem schwierigen Chip oder einem Schlag aus dem Bunker fortfahren müssen.

Dieser Platz liegt, was die Länge betrifft, etwas über dem Durchschnitt an der Costa del Sol. Die Par 4-Löcher sind im Durchschnitt 330 Meter lang, die Par 5-Löcher 370 Meter. Das Spielen entlang der Fairways ist so einfach und risikoarm, dass Spieler mit weitem Abschlag auf dem Platz begünstigt werden. Für diese wird es leicht sein, einen Annäherungsschlag aus unter 100 Metern zu machen, um das Grün gemäß der Vorgaben zu erreichen. Für einen sogenannten Meisterschaftsplatz finde ich diesen Platz sehr einfach für Spieler mit niedrigem Handicap - besonders im Vergleich zu der Handvoll anderer Meisterschaftsplätze an der Costa del Sol. Im Gegenzug werden Spieler, die den Ball vom Abschlagpunkt weniger als 200 Meter weit schlagen, Probleme haben, bei den längeren Löchern Par zu erzielen. Als Spieler mit mittlerem Handicap habe ich bei meiner ersten Partie hier wenige Pars erzielt, hatte aber auch selten mehr als einen Doppelbogey an einem Loch, obwohl ich die individuellen Lochgestaltungen oder Grün-Formen überhaupt nicht kannte. Dies ist ein guter Platz für Spieler mit hohem Handicap (wahrscheinlich die Mehrheit der älteren Mitglieder), da er sich so einfach spielen lässt und Spieler auf diesem Niveau einen guten Score erzielen können, ohne allzu viele Golfbälle zu verlieren.

Ich mag an Sotogrande das gesamte Ambiente. Der Club und der Platz sind auf einfache, stillvolle und entspannte Weise luxuriös. Die Kosten für Gastspieler finde ich jedoch recht hoch. Ich sehe keinen Grund, warum die Kosten hier deutlich höher als auf anderen Meisterschaftsplätzen sein sollten. Clubs mit vielen Mitgliedern wie Sotogrande könnten von Gastspielern dann jedoch Preise verlangen, wie es ihnen gerade beliebt. Dies ist kein Platz, auf den ich häufig zurückkehren werde. Dennoch empfehle ich ihn jedem Spieler weiter, der einen attraktiven, hochwertigen und etwas einfachen ‚ordentlichen‘ Golfplatz sucht. Ich halte die offizielle Schwierigkeitseinstufung dieses Platzes (siehe unten) für übertrieben.

Letzte Aktualisierung der Rezension: November 2014. Anzahl der gespielten Partien: 1.

Finden Sotogrande Golf ? Web site: golfsotogrande.com | GPS: 36.275248,-5.284751 in neuem Fenster öffnen bei Google Maps oder Bing Maps


Sotogrande Länge/Schwierigkeit

Jeder Punkt steht für einen Golfplatz an der Costa del Sol - wenn vom gelben Abschlagpunkt für Herren gespielt. Jeder Platz hat zwei Maßeinheiten - Länge in Metern (X-Achse) und Schwierigkeit (Y-Achse).

Sotogrande ist der gelbe Punkt. Dies zeigt, dass der Kurs in Sachen Schwierigkeit, verglichen mit allen anderen Plätzen an der Costa del Sol, zu den Top 10 gehört und in Sachen Länge etwas über dem Durchschnitt hier unten liegt. Ein Golfer mit 18er Handicap kann sich darauf einstellen, auf diesem Golfplatz mit 21 oder 22 Schlägen über Par abzuschließen.

Das Diagramm zeigt Ihnen auf einen Blick die ungefähre Länge und Schwierigkeit eines jeden Golfplatzes an der Costa del Sol. Hier werden die Diagramme detaillierter erläutert.



Costa del Sol Karte der Golfclubs 


Gesamte CostaDelSolGolf Website © 2013-2019. Sie stimmen den Nutzungsbedingungen dieser Seite zu.
German translation by Christian Oertl | Deutsche Übersetzung von Christian Oertl